Schonende Langzeitröstung

In meiner Rösterei röste ich in einem Giesen W6 Röster im schonenden, traditionellen Trommelröstverfahren. Der Unterschied zur industriellen Röstung liegt darin, dass die Temperaturen deutlich niedriger sind und demzufolge die Röstdauer deutlich länger.

Während die Röstzeiten bei industrieller Produktion in der Regel um 5 Minuten liegen, dauert die Röstung einer Charge bei mir 15 bis 25 Minuten, je nach Röstgrad. Das verdeutlicht auch, warum industrielle Kaffees oftmals deutlich günstiger angeboten werden als im Langzeitröstverfahren hergestellte Bohnen.

Das von mir praktizierte Röstverfahren sorgt dafür, dass

  • die Bohnen gleichmäßig durchgeröstet werden,
  • magenbelastende Stoffe reduziert werden und
  • der Charakter des Rohkaffees besser herausgearbeitet werden kann und auf die Entwicklung von Säure, Körper, Aroma und Geschmack besser Einfluss genommen werden kann.

Die Röstgrade

Grundsätzlich kann man bei der Röstung verschiedene Röstgrade unterscheiden. Diese reichen von einer hellen Röstung bis zu einer sehr dunklen Röstung. Wie viele Abstufungen man macht, ist unterschiedlich, zumindest 5 Röstgrade sind sehr gebräuchlich:

  • Sehr hell / Zimtröstung
  • Hell / Amerikanische Röstung
  • Mittel / Wiener Röstung
  • Dunkel / Französische Röstung
  • Sehr dunkel / Italienische Röstung

Die tiefe der Röstung beeinflusst die Charaktereigenschaften der Kaffees (z.B. Körper, Säure, Duft, Geschmack usw.) unterschiedlich, was deutlich macht, dass es nicht eine generell richtige Röstung geben kann, weil ein anderer Röstgrad auch andere Eigenschaften der Bohne hervorhebt oder auch in den Hintergrund drängt.

Letztendlich entscheidet der Geschmack des Kunden, ob eine Röstung gelungen ist oder nicht.

Ich versuche jeden Tag von neuem, in Zusammenarbeit mit meinen Gästen und Kunden, die verschiedenen Bohnen so zu rösten, dass sich ein harmonisches Gesamtbild ergibt.

 

Ob mir das gelingt? Überzeugen Sie sich selbst…